Grün in den Ohren

News_IEM_ON

Wie gerne hören wir Musik. Noch größer ist der Genuss, wenn man sich diese in Ruhe
über einen Kopfhörer anhören kann. Die Begriffe Tiefenstaffelung, Stereobasis und
Effekte bekommen eine ganz neue Bedeutung – man ist dem Sound ganz nahe!
Deshalb nutzen viele Musiker geschlossenes Inear Monitoring.
Read more

Fetter Sound aus kleinen Kisten

Miks_Di

Damit auch aus den großen Kisten der gewünschte Sound rüber kommt, sollte man nicht
schon am Anfang der Übertragungskette all das Gute auf´s Spiel setzen.

Die Firma Radial Engineering hat den Dreh mit den kleinen Kisten in jedem Fall raus.
Gibt sich ohne Ende Mühe bei der Symmetrierung und der Übertragung der Signale,
auch wenn der Weg mal länger wird – passiv und aktiv.
Road tauglich sind die Di- Boxen aus Canada allemal.
Ab dem kommenden Wochenende starten die ersten Unplugged Shows mit Tom Astor.
Alle Klinkenkabel finden ihr Ende in den hochwertigen Direct Injections.

Otto Sauter & Ten of the Best

Beethovenfest_2013

eröffneten am 30.08.2013 mit ihrem Wagner Projekt, das Beethovenfestival
auf dem Kunst!Rasen in Bonn. Die Tonmeisterei übernahm sowohl die
tontechnische Planung, als auch die Umsetzung von FOH- und Monitor-
Engineering vor Ort für das internationale Ensemble.
„Die Musik ist die Leidenschaft, die Liebe und die Sehnsucht selbst“ so Richard Wagner.
Diese „Leidenschaft, Liebe und Sehnsucht“ aus Wagners Opern ist geradezu
beispielhaft spürbar in Otto Sauters „Richard Wagner Project“.

Read more

Alles bleibt grün…

Werkstatt

… auch nach der kleinen, erholsamen Auszeit.
Der Körper ist gestärkt, der Kopf voll mit neuen Ideen, Bleistift gespitzt,
das Portemonnaie leer – also auf zu neuen Taten.

Sommerpause

Sommerpause

Bis einschließlich zum 25.08.2013 bin ich nicht zu erreichen.
Danach geht es gut erholt und mit neuem Elan ans Werk.
Genießt den Sommer und eure Pausen!

Teenstreet 2013

Teenstreet_2013

#Teenstreet 2013 – done!
Nach Jahren der Abstinenz war ich noch einmal dabei, also auch bei der Veranstaltung
selbst und habe Dinge getan, die ich Ewigkeiten nicht mehr getan habe:
Ich war verantwortlich für das Monitoring auf der Bühne und somit für den Sound in den
Köpfen der Musiker und Dolmetscher. Als Ansteuerung für die verschiedenen Inear Wege
diente mir das Yamaha Mischpult CL3.
Um der Outbreakband während des Soundchecks und den täglichen Proben
den best möglichen Service bieten zu können, habe ich das Mischpult über ein WLAN
mit meinem iPad remotet. Mit einem eigenen Inear ausgestattet, konnte ich mich direkt
neben jedem Musiker auf der Bühne in dessen Höreindruck hinein versetzen.
Die Kommunikation zwischen der Band und mir blieb somit direkt und unmissverständlich.
Ich glaube, dass der ein oder andere Musiker auch ein wenig Gefallen daran
gefunden hat, die Regler so hin und wieder auch einmal selbst zu bedienen…

Ton/Licht/Rigging: Babbel&Haeger OHG

Wie abwechslungsreich…

Juli_WE
ist doch mein Job für mich. Meine Aufgabe ist definiert: Ich sorge dafür, dass
dem Publikum nichts entgeht, was die Künstler auf der Bühne an akustischen Ereignissen
vortragen – egal welches Genre – egal wo – egal wie viele Zuhörer.
Wie unterschiedlich dies sein kann, zeigt ein Rückblick auf mein letztes Wochenende:

Freitag Abend spielte die Band Majordad als Opener beim diesjährigen Lichterfest in
Nümbrecht auf. Ihre Stilrichtung ist Rock mit unterschiedlichen Einflüssen:
Progressive, Metal, Hardrock, Alternative und Blues.
Alle Songs stammen aus der eigenen Feder. Hut ab Jungs, macht bitte genauso weiter!

Als die letzten bengalischen Lichter des Höhenfeuerwerkes Samstag Nacht verrauchten,
betrat Tom Astor mit Band die große Open Air Bühne in der Müllenbachschleife
des Nürburgrings. Seit 1986 spielt der deutsche Country Star ununterbrochen jedes Jahr
beim Truck Grand Prix des ADAC in der Eifel auf.

Die Philharmonie Südwestfalen bot den 3500 Zuhörern am späten Sonntag Nachmittag
ein besonderes Programm beim diesjährigen Kreuztal Klassik Open Air.
Das Orchester spielte unter Leitung von Dirigent Carlos Dominguez-Nieto
Ouvertüren von Rossini, Beethoven, Wagner und Verdi und zusammen mit dem
Festivalchor Stücke wie „O süßer Mond“ aus „Lustige Weiber“ von Nicolai, oder
„Va pensiero“ aus „Nabucco“ von Verdi. Die Frima Trendco aus Siegen sorgt seit
vielen Jahren im Dresler Park für die komplette Veranstaltungstechnik
und sprach mir das Vertrauen für die fast 60 Kanäle des Orchsters und des Chores aus.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Mitstreiter!

Bread & Butter Berlin

BBB_So_2013

BREAD & BUTTER – tradeshow for selected brands“ kehrte im Sommer 2009
wieder nach Berlin zurück. Die Location der international führenden Tradeshow
für Street- und Urbanwear ist der stillgelegte, historische Flughafen Berlin- Tempelhof.

Seit ihrem Start im Jahr 2001 in Köln, betreut die Leyendecker GmbH aus
Wuppertal die Messe in allen technischen Belangen rund um die Themen Sound,
Light, Rigging und Energieversorgung .
Welchen Umfang dies hat, machen vielleicht ein paar einfache Zahlen klar:
Rund 3.500 Lampen und über 600 Lautsprecher werden über 130km Kabel,
die durch 850 Kabelbrücken verlegt werden, angetrieben. Die Energieversorgung
für die bereit gestellte Technik und die Aussteller selbst wird über insgesamt 34km
Kabel zur Verfügung gestellt.

Projektleiter Oliver Tschotow hat ein redundantes Beschallungskonzept entwickelt,
das genügend Spielraum für die besonderen Wünsche der Kunden vor Ort lässt.
Ich selbst war als TL für das Gewerk Ton in den Hangars 2 – 4 tätig.

Hauptsache laut

Levelcheck

Aber wann ist denn zu laut?
Das ist ja oft so subjektiv und so schwierig in den Griff zu bekommen – Nein!
„Maßnahmen zum Vermeiden einer Gehörgefährdung des Publikums
durch hohe Schallemissionen elektroakustischer Beschallungstechnik.“
Die DIN 15905 Teil 5 beschreibt genau für diesen Fall ein Messverfahren – wie objektiv.

Ich setze nun seit einigen Wochen auf das Messprogramm Levelcheck von meinem Kollegen Thomas Neumann. Das Programm bietet eine gute Darstellung der aktuellen LEQ(A) Messwerte und Peakwerte dB(C). Darüber hinaus eine gute Anzeige der Werte, die mich im aktuellen Messzyklus wahrscheinlich erwarten.

Nach der Veranstaltung stelle ich für den Veranstalter ein Protokoll über den
gesamten Verlauf der Lautstärke aus. In diesem sind alle relevanten Faktoren wie
PA System, Messpunkte, Veranstaltungsort, sowie alle Künstler aufgeführt.
Eine Grafik über alle Messwerte schließt das Protokoll ab.
Somit haben alle Beteiligten die Möglichkeit, das Publikum vor zu hohen Schallpegeln zu
schützen. Der Veranstalter kommt ebenso seiner Sorgfaltspflicht nach, dies auch notfalls
beweisen zu können.

50 Jahre Tom Astor

Tom Astor 50. Jahre

In Deutschland ist Tom Astor der Star der Szene. Country geht nur mit ihm.
Im Jahr 2013 steht er 50 Jahre auf der Bühne – unglaublich!!
Tom Astor hat mit nahezu allen Größen des Genres Musik gemacht, mit den Stars aus Nordamerika und denen aus der Bundesrepublik.
Sein großes Jubiläum feiert Tom Astor nicht nur mit einem neuen Album,
einem Buch und einer speziell ihm gewidmeten Ausstellung, sondern auch mit einem großen Open Air-Festival im Sauerlandpark Hemer.

Gefeiert hat Tom Astor sein Jubiläum aber nicht allein, sondern mit besonderen musikalischen Wegbegleitern.  So standen am 1. Juni auch die Band `Truck Stop`, Gunter Gabriel und Michael Hirte auf der Bühne. Moderiert wurde das Festival von ZDF-Hitparaden- Moderator Uwe Hübner.

Tom Astors Jubiläums-Festival „ROUTE 46“ war aber nicht nur auf Samstag, den 1. Juni und auf alle Erwachsenen Country-Musikfans beschränkt.
Tags darauf, dem 2. Juni, stand er noch einmal auf der Bühne des Sauerlandparks. Diesmal feiert er mit den jüngsten Parkbesuchern eine „Tom Astor Kinder-Country-Party“. So heißt das Album, das Tom vor wenigen Monaten produziert hat.

Die Agentur LiveMusicEvent vertraute mir die technischen Vorbereitungen und
den Livesound für Tom Astor &  seine Band an beiden Tagen an – herzlichen Dank!

Technischer Dienstleister für die Ton- und Lichttechnik war die Firma Acoustic Network.
Herzlichen Dank für die angenehme Zusammenarbeit und das erste „Reinhören“ ins neue Nexo PA STM.